Dienstag, 24. September 2019
Notruf: 112

Übung am "Alten Sportplatz"

Unter erfreulich großer Beteiligung der Anwohner des Baugebietes "Am alten Sportplatz" übte die 2. Gruppe der Feuerwehr Reppenstedt ein mögliches Szenario. Die heiße Jahreszeit ist nicht nur bei allen beliebt, sie bedeutet auch erhöhte Brandgefahr, die von vielen Grünflächen ausgehen kann. Andauernde Trockenheit und eine achtlos weggeworfene Zigarette reichen häufig schon aus, um großen Schaden anzurichten.

Dieses war die Ausgangslage für eine Übung am 21.05.2014. Die Grünfläche zwischen den Straßenzügen Kämmereihof und Schierborn ist eine solche Fläche, die den naheliegenden Wohnhäusern schnell zum Verhängnis werden kann. Angenommen wurde eine lange Trockenperiode und ein Flächenbrand, der durch starken Wind auf die angrenzenden Häuser überzugreifen drohte. Schnell wurde durch das erste, am Einsatzort eintreffende Fahrzeug, eine Riegelstellung mit einem sogenannten Hydroschild errichtet, um die Wohnhäuser zu schützen. Das zweite Fahrzeug, welches kurze Zeit später an der Einsatzstelle eintraft, übernahm dann die Feuerbekämpfung, die durch drei brennende Feuerkörbe angedeutet wurde, so dass die Lage schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Erfreulich war das große Interesse der Anwohner, die zahlreich erschienen waren und den Einsatzkräften bei deren Arbeit zusahen. Besonders die Kinder freuten sich über die Riegelstellung, die eine angenehme Abkühlung bei den warmen Temperaturen bot. "So macht Übungsdienst doppelt Spaß", meinte Ortsbrandmeister Udo Kleis, der als Maschinist an der Übung teilnahm,"wenn so viele Bürgerinnen und Bürger und Kinder uns bei der Arbeit zusehen!" Unter der Einsatzleitung von Sascha Arwers war dann der Übungs- und Kinderduschdienst nach einer Stunde beendet. Gerne kommen wir wieder zum Üben in dieses Baugebiet.

(rb - 27.05.2014)


Drucken E-Mail