Montag, 22. April 2019
Notruf: 112

Unwetter setzt zahlreiche Keller unter Wasser

Der heftige Regen am Montag Abend hielt die Helferinnen und Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Reppenstedt in Atem. Innerhalb weniger Minuten gingen die ersten vier Einsätze in der Einsatzleitstelle in Lüneburg ein. Zwei weitere folgten noch während die Einsatzkräfte im Einsatz waren.

Die extremen Wassermassen, die binnen weniger Minuten die Reppenstedter überraschten, sorgten dabei für überflutete Kanalisationen, vollgelaufene Sickerschächte und Keller. Die lange Trockenheit verschärfte die Situation. Der Boden konnte die Wassermassen nicht aufnehmen, so dass es schnell in die Keller einiger Häuser eindrang. Besonders betroffen waren die Anwohner in der Posener Straße, bei denen einen Souterrainwohnung unter Wasser stand. Auch Sickerschächte liefen voll, da auch die Kanalisation schnell überlastet war und das Wasser auf die Straße lief. Sogar ein geparktes Auto drohte ein Opfer des Regens zu werden. Mit insgesamt 21 Kräften und allen drei Einsatzfahrzeugen waren die Reppenstedter Feuerwehrleute über zwei Stunden damit beschäftigt, der Wassermassen Herr zu werden. Nicht nur die Tauchpumpen kamen zum Einsatz, sondern auch große Fahrzeugpumpen, die üblicher Weise die Wasserversorgung bei Bränden sicherstellen, wurden zum Abpumpen eingesetzt.

(rb - 30.07.2013)

Drucken E-Mail