Montag, 22. April 2019
Notruf: 112

Hochwassereinsatz 2013

Erstmalig am 04.06.2013 wurde die Freiwillige Feuerwehr im Rahmen der Zug Alarmierung des Zuges Gellersen in das Hochwassergebiet nach Barförde gerufen. Erst am 14.06.2013 endete der Einsatz der Reppenstedter und Gellersener Feuerwehrleute an der Elbe.

Aufgaben waren unter andrem das Befüllen von Sandsäcken und dem anschliessenden Verteilen der Sandsäcke entlang des zu sichernden Deichabschnittes bei Barförde. In 12 Stundenschichten wechselten sich jeweils 8 bis 10 Kameradinnen und Kameraden in dem 10 Tage dauernden Einsatz ab. Obwohl die gesetzliche Regelung bei solchen Katastropheneinsätzen eindeutig ist, waren nicht alle Arbeitgeber bereit, die dringend benötigten Einsatzkräfte freizustellen, so dass es immer wieder zu personellen Engpässen kam. Bedauerlich und unverständlich.

(rb/sn - 30.06.2013)

Drucken E-Mail