Dienstag, 11. Dezember 2018
Notruf: 112

Feuerwehr Reppenstedt übt Ernstfall

An diesem Dienstag stand für die Kameradinnen und Kameraden wieder der monatliche Zugdienst auf dem Dienstplan.

Dieses Mal sollte eine Übung zum Thema Brandbekämpfung stattfinden. Wir konnten für diesen Dienst einen alten Pferdestall am Eulenbusch nutzen, wofür auch ziemlich schnell ein passendes Übungsszenario gefunden war. Für die ehrenamtlichen Helfer stand an diesem Abend die Menschenrettung, neben der oben genannten Brandbekämpfung, an erster Stelle. Es galt zwei vermisste Jugendliche zu finden, welche nach dem Holz machen nicht nach Hause gekommen waren. Am Einsatzort erwartete den Einsatzleiter die völlig aufgelöste Mutter. Das Feuer brach in einem Verschlag, direkt neben dem alten Stall aus und drohte auf den Dachstuhl überzugreifen. Während zwei Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung vorgegangen sind, begann ein dritter Trupp mit dem Außenangriff. Relativ schnell hatten die Feuerwehrleute das Geschehen unter Kontrolle und beide Jugendliche konnten gerettet und das Feuer gelöscht werden.

Für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr ist es sehr wichtig unter realen Bedingungen üben zu können, weshalb wir an dieser Stelle Jochen Timmermann danken möchten, der uns für diese Übung seinen alten Pferdestall zur Verfügung gestellt hat. Ebenso danken wir der Firma Bocatec Sales & Rent GmbH & Co. KG aus Buchholz i. d. Nordheide, für die Bereitstellung der Nebelmaschinen. Ein großer Dank gilt auch den beiden Jugendlichen, unserer Jugendfeuerwehr, die sich "geopfert" und als verletzte Personen agiert haben.

Im Anhang befinden sich einige Bilder unserer Übung.

myFlickr

 

Tara-Tanita Krüger, PW Fw Reppenstedt

Tags: Übung, Brandbekämpfung, Menschenrettung, Jugendfeuerwehr, Eulenbusch, Bocatec, Jochen Timmermann, Pferdestall, Zugdienst

Drucken E-Mail