Dienstag, 11. Dezember 2018
Notruf: 112

Alarmübung für den 2. Zug der Feuerwehr Gellersen

Mit dem Alarmstichwort „B3 - Zimmerbrand EFH (Einfamilienhaus)“ wurden die Kameradinnen und Kameraden am 10.03.2017 um 19:49 Uhr von der Kooperativen Leitstelle Lüneburg in den Böhmsholzer Weg alarmiert.

Rauch und Feuerschein, sowie eine unklare Lage erwartete die Kameraden vor Ort. Nach der Lageerkundung durch den Gruppenführer Sascha Arwers stellte sich heraus, dass zwei Menschen vermisst werden. Die Rettung der Vermissten erfolgte unter zwei Atemschutztrupps. Ebenso wurde eine Anleiterbereitschaft hergestellt, sowie eine Teilsperrung der Straße. Auch die Erstversorgung der Verletzten konnte durch die Kameraden ausgeführt werden. Was auf der Anfahrt anfangs dramatisch ausgesehen hat, stelle sich glücklicherweise „nur“ als Alarmübung heraus.

Ein großer Dank gilt der Ergotherapiepraxis Aufwind (www.aufwind-therapie.de), die uns ihre Praxisräume für die Alarmübung zur Verfügung gestellt hat. Für die Kameradinnen und Kameraden eine besondere Übung, da das Objekt durch seine verschiedenen Etagen auch viel Möglichkeiten für eine Übung bietet. Ebenso die Rettung der zwei vermissten Personen gestaltete sich durch die Bauweise nicht leicht. In einer guten Stunde arbeiteten die Kameradinnen und Kameraden die Einsatzlage ab. Auch unsere junge Feuerwehrgeneration hatte bei dieser Übung die Gelegenheit ihr neuerworbenes Wissen in die Tat umzusetzen. Ein Dank gilt auch den Statisten, die sich die Zeit genommen haben und als Übungsopfer zur Verfügung gestanden haben.

Nach dem Ende der Übung ziehen Hendrik Conrads und Ole Möllerke gemeinsam Bilanz und sind mit dem Verlauf der Übung sehr zufrieden.

Für uns gilt: „Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!“

 

 

Tara-Tanita Krüger, PW FF Reppenstedt

myFlickr

Tags: Feuerwehr, Alarmübung, Einsatz, Atemschutz, Vermisste Person, Brand, Rettung, Löschen, Bergen, Schützen, Ergotherapie Aufwind, Böhmsholzer Weg

Drucken E-Mail